Freie Wähler
Das Interessanteste
Das Neueste
Wechsel im Vorstand der Freien Wähler Brühl/Rohrhof e.V. Claudia Stauffer 1. Vorsitzende, Carolin Klein stellvertretende Vorsitzende Die harmonisch verlaufende Jahreshauptversammlung der Freien Wähler  mehr...

Nibelungenstraße auf dem Prüfstand - Infostand Die Freien Wähler waren vor Ort und kamen mit den Anwohnern ins Gespräch. Viele wünschten sich etwas weniger Verkehr und mehr Ru mehr...



Nibelungenstraße auf dem Prüfstand Bekannt ist, dass sich viele Bewohner der Nibelungenstraße von rasenden Autofahrern belästigt fühlen und eine andere Verkehrsr mehr...

Navigation
Willkommen
Über uns
Gewählte
Aktuelles
Kreistagsinfo
Termine
Kontakt
Impressum
Veranstaltungen
Keine aktuellen Einträge!
Ihre Kommentare
Stellungnahme der FW zur...
Nachtrag
20.07.2013: Aufgrund der Erschütterungen vom Samstagmorgen ist das...
mehr ...
von Jürgen Böhler

Stellungnahme der FW zur...
Störfall St.Gallen,Massives Erdbeben
Bitte mal...
mehr ...
von Jürgen Böhler

Stellungnahme der FW zur...
Herr
Die geringe Wahlbeteiligung bedeutet mit Sicherheit nicht, dass die...
mehr ...
von Letilovic Michael

Stellungnahme der FW zur...
Geothermie-Nein Danke!
Sehr geehrte Frau Sennwitz, Vielen Dank dafür, dass Sie mit Ihrer...
mehr ...
von Markus Brucker

Willkommen
bei den Freien Wählern Brühl und Rohrhof e.V.

Wir sind Bürgerinnen und Bürger wie Sie und setzen uns für das Leben in unserer Gemeinde ein.
Überlassen auch Sie nicht anderen, was Sie selbst entscheiden sollten.
Sprechen Sie mit uns. Je mehr wir sind, desto mehr können wir bewegen.

Ihre Claudia Stauffer
1. Vorsitzende


Wechsel im Vorstand der Freien Wähler Brühl/Rohrhof e.V.
 

Claudia Stauffer 1. Vorsitzende, Carolin Klein stellvertretende Vorsitzende

Die harmonisch verlaufende Jahreshauptversammlung der Freien Wähler Brühl/Rohrhof e.V. brachte in der Vorstandschaft einige Veränderungen im geschäftsführenden Vorstand, nachdem der bisherige Vorsitzende Thomas Zoepke nach 7 Jahren sein Amt als Vorsitzender zur Verfügung stellte.

Erfolgreiche Gemeinderatswahl

In seinem Jahresbericht blickte der scheidende Vorsitzende Thomas Zoepke auf das vergangene, ereignisreiche Jahr 2014 zurück, in dessen Mittelpunkt die Gemeinderatswahl stand. Er hob besonders den Erfolg der Freien Wähler in der Gemeinderatswahl hervor, bei der die Freien Wähler dank des Wechsels von Claudia Stauffer zu den Freien Wählern ihre 5 Gemeinderatssitze halten, einen weiteren zweiten Sitz im Kreistag hinzugewinnen und das Stimmenergebnis gegenüber der Wahl 2009 steigern konnten. Des Weiteren berichtete er über die verschiedenen Veranstaltungen, wie Infotreffs, Vorstandssitzungen, Teilnahme beim Candle-Light-Shopping, das Familien- und das Helferfest. Abschließend dankte er den beiden Juristen der Freien Wähler Johannes Himmes und Claudia Stauffer für die Ausarbeitung der neuen Satzung, die im vergangenen Jahr beschlossen worden und seit Oktober im Vereinsregister des Amtsgerichts Mannheim eingetragen ist.

Verlässliche Fraktion im Gemeinderat

Es folgte der Bericht der Fraktionsvorsitzenden Heidi Sennwitz, die zunächst ausführlich den Haushalt der Gemeinde Brühl und die Grundsätze der Anwendung des neuen Haushaltsrechts - der Doppik statt der vorhergehenden Kameralistik - darstellte. Sennwitz erläuterte sodann die verschiedenen Anträge der Gemeinderatsfraktion und berichtete über deren Erfolge, insbesondere beim Ausbau der Kindergartentagesstätten, Sanierung der älteren Spielplätze und der Friedhöfe Brühl und Rohrhof, dem Neubau der Sporthalle Süd und insbesondere des Baus eines barrierefreien und bezahlbaren Mietwohnhauses in der Rohrhöfer Straße. Sennwitz gab sodann den neuesten Stand in Sachen Geothermie bekannt. Sie wies auch auf das bedauerliche Scheitern der Fraktion hin, das Schütte-Lanz-Geländes als Gewerbegebiet zu erhalten. Besonders dankte sie Gemeinderat Werner Fuchs für seinen 30-jährigen Einsatz im Gemeinderat, für den er im Dezember 2014 im Gemeinderat besonders geehrt wurde.

Führungswechsel mit erfahrenen Gesichtern

Nach dem Kassenbericht des Kassiers Robert Krieger, dem die ordnungsgemäße und einwandfreie Führung der Kasse von den Kassenprüfern Michael Angermann und Mathias Megerle bestätigt wurde, und anschließender einstimmiger Entlastung des Gesamtvorstands standen Neuwahlen einzelner Positionen im Vorstand an. Thomas Zoepke, Johannes Himmes, Robert Krieger und Mathias Megerle hatten frühzeitig angekündigt, aus beruflichen Gründen ihre Ämter zur Verfügung zu stellen. Diese Ämter galt es zunächst für ein Jahr neu zu besetzen - bis 2016, in dem dann gemäß der neu gefassten Satzung die Neuwahl des gesamten Vorstands anstehen wird. Umso erfreulicher war es, dass ein Führungswechsel mit erfahrenen Mitgliedern vollzogen werden konnte. So wurden einstimmig für das kommende Amtsjahr Claudia Stauffer zur 1. Vorsitzenden, Carolin Klein zur stellvertretenden Vorsitzenden, Wilfried Seitz zum Kassier, Michael Schäfer zum weiteren Beisitzer und Francoise Gaillard-Schumacher zur 2. Kassenprüferin gewählt.

Dank an bisherige Amtsträger

Die erste Amtshandlung der neuen Vorsitzenden Stauffer war die Leitung der Wahl der Delegierten für die Versammlungen des Landesverbands der Freien Wähler. Sodann dankte sie im Namen aller Mitglieder ihrem Vorgänger Thomas Zoepke für dessen langjährige Vorstandsarbeit sowie dem weiteren scheidenden stellvertretenden Vorsitzenden Johannes Himmes und Kassier Robert Krieger, deren Einsatz sie jeweils mit einem Präsent besonders ehrte. Der weitere Dank galt allen aktiven Mitgliedern für ihren bisherigen Einsatz. Stauffer bat um Unterstützung und rege Teilnahme im laufenden Jahr an den geplanten Aktionen, u.a. die bewährten Infotreffs, das Ferienprogramm und dem Candle-Light-Shopping, die rechtzeitig von der Pressesprecherin Ursel Calero angekündigt werden. Sie begrüßte das neu eingetretene Mitglied Klaus Pietsch recht herzlich. Sodann beendete sie die harmonisch verlaufene Jahreshauptversammlung.

Der Vorstand

1. Vorsitzende: Claudia Stauffer

Stellvertretende Vorsitzende: Carolin Klein

Kassier: Wilfried Seitz
Schriftführerin: Chantal Lemmert

Beisitzer: Ursel Calero, Jens Gredel, Michael Schäfer und Heidi Sennwitz

Kassenprüfer: Michael Angermann, Francoise Gaillard-Schumacher

Delegierte für die Mitgliederversammlung des Landesverbandes

Martin Habermehl, Angelika Herm, Carolin Klein, Chantal Lemmert, Claudia Stauffer (kraft Amtes als 1. Vorsitzende), Jens Gredel als Ersatzdelegierter


Nibelungenstraße auf dem Prüfstand - Infostand
 


Die Freien Wähler waren vor Ort und kamen mit den Anwohnern ins Gespräch. Viele wünschten sich etwas weniger Verkehr und mehr Ruhe um ihr Heim herum, wir bleiben für Sie dran!
Nibelungenstraße auf dem Prüfstand
 


Bekannt ist, dass sich viele Bewohner der Nibelungenstraße von rasenden Autofahrern
belästigt fühlen und eine andere Verkehrsregelung, sei es durch Einbahnstraße oder Einführung einer 30-Km- Zone, wünschen.

Die Freien Wähler treffen sich

am Samstag, 21.März 2015 ab 11.00 Uhr
in der Nibelungenstrasse beim Gemeindekindergarten,

um mit den Bewohnern der Nibelungenstrasse ins Gespäch zu kommen und gemeinsam mit ihnen eine dauerhafte Lösung der Lärmbelästigung zu finden.Bei dem Ortstermin werden die Gemeinderäte der Freien Wähler Heidi Sennwitz, Claudia Stauffer, Werner Fuchs, Jens Gredel und Thomas Zoepke anwesend sein, die ihr Wahlversprechen vom letzten Jahr einlösen möchten.

Alle Anwohner und sonstige Interessenten sind zu dieser Gesprächsrunde eingeladen.
Ergebnisse der Kommunalwahlen 2014
 
Vielen Herzlichen Dank!

Die Freien Wähler bedanken sich bei all ihren Wählerinnen und Wählern sowie den fleißigen Helfern für ein gutes Abschneiden bei den Wahlen im vergangenen Mai. Wir freuen uns sehr weiterhin mit 5 Sitzen im Gemeinderat vertreten zu sein um ihre Anliegen vorzubringen und uns mit gesundem Geist und Verstand der Politik in unserer Gemeinde positiv zu beeinflussen.anzunehmen.





Wir hoffen Sie weiterhin von unserer Arbeit begeißtern zu können und freuen uns auf ihre Anregungen und Vorschläge. Die Freien Wähler werden sich wie gehabt engagiert ihrer Sache annehmen und mit bestem Wissen und Gewissen danach handeln. Nochmals vielen Dank!

Die Ergnisse können Sie hier einsehen:

http://www.bruehl-baden.de/index.cfm?fuseaction=rathaus&rubrik=wahlen

Aufgrund von technischen Störungen war unsere Website leider zeitweise nicht in vollem Umfang zu erreichen, wir bitten um Verständis. Vielen Dank.

Presseerklärung der Freien Wähler Brühl/Rohrhof e.V.
 

Anlässlich der Erklärung des Bürgermeisters in der Schwetzinger Zeitung vom 07.05.2014 sieht sich die Fraktion der Freien Wähler zu folgender Gegendarstellung veranlasst: 


Die Fraktion der Freien Wähler hat sich nicht nur in der letzten Gemeinderatssitzung, sondern auch in den vergangenen Sitzungen immer sachlich verhalten. Wir stellen jedoch fest, dass der Bürgermeister selbst die Ursachen für die Animositäten in dem Gremium setzt, indem er seiner Informationspflicht gegenüber den Gemeinderäten nur unzureichend oder verspätet nachkommt. Darüber hinaus forciert er die Missstimmungen im Gemeinderat, wenn er nachweislich den Fraktionsvorsitzenden der SPD–Fraktion vorab über wichtige Details im Zusammenhang mit dem vorgeschlagenen Vergleichsabschluss mit Geo Energy in Kenntnis setzt, nicht aber die Vorsitzenden der anderen Fraktionen. So wurden die Berufungsbegründung zur Räumungsklage und die darin enthaltene Widerklage sowie Fristsetzungen des Gerichts nur dem SPD-Fraktionsvorsitzenden mitgeteilt, was ihm einen unfairen Informationsvorteil verschaffte und vom Bürgermeister mit seiner „Filterfunktion„ gerechtfertigt wird.

Das war Anlass dafür, dass auf Initiative der Freien Wähler, 12 Gemeinderäte einen Antrag nach § 24 Abs. 3 Gem O auf Einsicht in alle Akten, die die Angelegenheiten der Geothermie-Anlage und Geo Energy betreffen, in der letzten öffentlichen Sitzung gestellt haben.

Die Freien Wähler fragen sich, ob der Bürgermeister nicht den Gemeinderatswahlkampf durch Aufnahme vieler streitiger Tagesordnungspunkte erst richtig anheizt. Klüger wäre es gewesen im letzten Monat vor der Gemeinderatswahl nur unstreitige Tagesordnungspunkte auf die Tagesordnung zu setzen oder gar keine Sitzungen stattfinden zu lassen, wie es in den umliegenden Nachbargemeinden Usus ist.
<< Anfang < Vorherige 1 2 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 10 von 13
© 2016 Freie Wähler Brühl und Rohrhof
Realisierung Audate.de